Girokonto Auszubildende

Wird eine Ausbildung begonnen, benötigt der junge Mensch auch ein Girokonto, wo das Ausbildungsgehalt durch den Arbeitgeber überwiesen werden kann. Junge Menschen können sich mit dem ersten Girokonto ihre finanzielle Unabhängigkeit sichern. Anfallende kosten lassen sich problemlos vom Girokonto bezahlen, entweder per Überweisung oder via Abbuchung und Lastschriftverfahren. Fast alle Banken und Kreditinstitute bieten ein Girokonto für Auszubildende an. Um aber herauszufinden, ob diese den eigenen Wünschen entsprechen, sollte ein Vergleich die Konditionen und Möglichkeiten durchgeführt werden.

Die jeweiligen Banken bieten spezielle Angebote für Azubis, wenn es um das Girokonto für Auszubildende geht. Das Girokonto auszubildende hält unterschiedliche Transaktionen für den Kontoinhaber bereit. Getätigt werden können Ein- und Auszahlungen. Die Nutzung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist ebenfalls möglich. Kontoauszüge lassen sich einfach am Selbstbedienungsschalter holen. Vielfach wird auch die Nutzung des Online-Banking zur Verfügung gestellt. Dadurch ergibt sich eine noch größere Flexibilität.

Konto für Auszubildende mit der Möglichkeit von bargeldloser Zahlung

Durch den bargeldlosen Zahlungsverkehr ergeben sich viele Vorteile, nicht nur an der Kasse im Supermarkt. Denn auch Bestellungen im Internet bei Online Kaufhäusern können über das Girokonto problemlos abgewickelt werden. Denn dieses kann bequem via Lastschrift bargeldlos passieren. Um herauszufinden welches Girokonto für die Azubis die meisten Möglichkeiten bereithält, wie zum Beispiel ein Ausbildungskredit oder Kreditkarte, lohnt sich der Blick in die Vergleichsrechner.

Unterschiede zwischen Girokonto auszubildende und einem normalen Girokonto

Der Hauptunterschied zu einem normalen Girokonto beruht darauf, dass für das Auszubildende Girokonto keine Kontoführungsgebühren zu entrichten sind. Grundsätzlich ist das so, wird aber nicht von allen Banken angeboten. Die Beantragung einer Kreditkarte ist auch mit einem Girokonto auszubildende möglich. Allerdings handelt es sich bei der Kreditkarte um eine Guthabenkarte, wo vor der Nutzung erst einmal Geld aufgeladen werden muss. Einen Kreditrahmen wie bei einer normalen Kreditkarte gibt es dabei nicht.

Das Girokonto für Auszubildende kann auch mit einem Dispo ausgestattet sein. Dieser Überziehungsrahmen ist bei dieser Kontoform meist auf 500 Euro beschränkt und nur dann möglich, wenn der Kontoinhaber über 18 Jahre alt ist. Zu bedenken ist aber bei der Nutzung der Überziehung, dass Dispozinsen für das geliehene Geld gezahlt werden müssen.

Fazit

Das Auszubildende Girokonto ermöglicht jungen Menschen finanzielle Freiheit im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Doch bevor sich für eine bestimmte Bank entschieden wird, sollte genau geschaut werden, welche Möglichkeiten dem Azubi mit dem Girokonto geboten werden. Denn nicht immer ist die Hausbank der Eltern der richtige Partner, da eventuell Kontoführungsgebühren anfallen. Daher lohnt sich ein Girokontovergleich, der sich schnell und einfach im Internet durchführen lässt.