Studentenkredit

Gerade Studenten gelangen während der Studienzeit schnell an ihre finanziellen Grenzen, da Bücher, kostenpflichtige Zusatzkurse oder vielleicht sogar ein Auslandssemester finanziert werden müssen. Daher gehört heute zu einem Studium nicht nur Verstand, sondern auch eine Menge Geld. Vielfach reicht aber ein Nebenjob nicht aus. Auch das beantragte Bafög ist nicht genug, um die laufenden Kosten decken zu können. Ein zusätzlicher Nebenjob würde zudem zu viel Zeit verschlingen, die eigentlich dem Studium gelten sollte. Wenn nicht gerade die Eltern dem Studenten unter die Arme greifen können, bleibt nur noch die Möglichkeit, einen Studentenkredit zu beantragen.

Einen günstigen Studentenkredit erhält der Studierende bei den Banken. Denn diese sehen die jungen Menschen, die ein Studium absolvieren, mittlerweile als potenzielle Kunden von morgen. Daher werden die Studentenkredite genau auf die Bonität des Studierenden zugeschnitten. Aus diesem Grund fällt die Verzinsung recht günstig aus, ohne dass auf Leistungen und Service verzichtet werden muss.

Unsere Top-4 Kreditanbieter für die Ausbildung:

Sofortkredit_ohne Rotation 300x250

CREDITPLUS BANK

  • über 99% positive Meinungen der Kunden
  • TÜV-geprüfte Service-Qualität , Note: 1,9
  • In nur fünf Schritten OnlineKredit beantragen
  • Kreditbeträge von 2.500 – 70.000 EUR

AUXMONEY

  • perfekte für Azubis in der Probezeit
  • anonym
  • Kredite von € 1.000 – 25.000
  • einfache, bequeme, kostenfreie Erstellung des Kreditprojektes

ONLINEKREDIT.DE

  • Zahlungszeitpunkt der 1. Rate selbst bestimmbar
  • keine Bearbeitungsgebühr
  • jederzeit Sonderzahlungen oder auch die gesamte Rückzahlung möglich
  • Zahlungspausen möglich

SMAVA

  • Privatkredite ab 500 Euro
  • Laufzeit zwischen 12 bis 120 Monate
  • Zinssätze ab 0,99 %
  • Innerhalb von zwei Wochen Widerrufsrecht

Wer auf der Suche nach einer Bank ist, sollte sich im Internet einmal genauer umschauen. Denn der Finanzmarkt bietet einige interessante Offerten von Banken, die genau auf die Bedürfnisse eines Studenten zugeschnitten sind.

Staatliche Förderung vs. Privatwirtschaft

Wer einmal genau recherchiert wird feststellen, dass der staatliche Studentenkredit, die vom Bund oder der KfW Bank gemacht werden, günstiger ausfallen, als die Angebote von Sparkassen und Banken. Zum Teil sind die Zinsunterschiede erheblich. Daher sollten Studierende auf einen staatlichen Studentenkredit zurückgreifen. Zudem gestalten sich die Rückzahlungsmodalitäten günstiger und moderater.

Um Studiengebühren zu finanzieren, kann beispielsweise ein Studentenkredit in Form eines Studentenbeitragsdarlehns der Länder oder der KfW Bank genutzt werden. Damit werden die Studienbeiträge bezahlt, die zu entrichten sind. Die Rückzahlung des Darlehns beginnt eineinhalb oder zwei Jahre nach Abschluss des Studiums. Orientiert wird sich bei der Rückzahlung an den Einkommensfreibeträgen des Bafög, so kann es durchaus sein, dass bis zu einem bestimmten Einkommen keine Rückzahlung erfolgen muss. Zusätzlich gibt es mit dem Bafög-Darlehen zusammen eine Schuldengrenze, die sich auf 15.000 Euro beläuft.

Wenn dennoch lieber ein Privatkredit als Studentenkredit genutzt werden möchte, sollte Ausschau nach einem Darlehen bei einer Direktbank im Internet halten, insbesondere wenn man Arbeitslos gemeldet ist.

Tipps für Studenten und Schüler, die gefördert werden

Im ersten Schritt sollte überprüft werden, ob ein Anspruch auf Bafög besteht. Wenn dieses der Fall ist, sollte Bafög auf jeden Fall beantragt werden. Recht dieses Geld aber nicht aus, da in einer anderen Stadt studiert wird und Miete für eine Wohnung anfällt, lohnt sich die Nutzung von einem Ausbildungskredit im Studium.